Blog

Was ist die Geistige Welt und wozu dient sie?

Du fragst dich, wie sieht eigentlich die Geistige Welt aus, woraus besteht sie und was ist überhaupt ihre Bedeutung? Wer kann sich mit ihr verbinden? Wofür kann ich sie nutzen?

Dann kann dir mein Beitrag vielleicht Antworten liefern. Ich gebe dir in diesem eine kurze Einführung sowie Erklärung und beleuchte auch mögliche Formen des Zugangs zur Geistigen Welt. Du erfährst, welche (beruflichen) Tätigkeitsfelder es in diesem Zusammenhang gibt und welche Menschen eine natürliche Verbindung zu ihr haben oder besonders prädestiniert sind, mit dieser Ebene Kontakt aufzunehmen und mit ihr zu arbeiten. Ebenso erläutere ich den Sinn und Zweck sowie die positiven Auswirkungen einer Verbindung mit dieser geistigen Sphäre.

Ich möchte direkt einen Auszug aus einer Definition zitieren, da ich diese sehr treffend und als stimmig empfinde.

Die geistige Welt […] umfasst alle übersinnlichen Daseinsbereiche, die über der sinnlich-physischen Welt liegen und zusammenfassend auch als höhere Welten bezeichnet werden […], wo die schöpferischen Quellen für alles Geschaffene […] entspringen.

Quelle: https://anthrowiki.at/Geistige_Welt

Es handelt sich also im Gegensatz zur – von uns Menschen erfahrenen – materiellen, grobstofflichen Welt um eine – für uns Menschen unsichtbare (aber dennoch real existierende) – immateriell, feinstoffliche Welt. Diese besteht wiederum aus verschiedenen Energie-, Informations- und Bewusstseinsfeldern.


Du möchtest direkt erfahren, wie du dich mit diesen Feldern verbinden kannst? Dann nutze gern meine MEDITATION: Verbindung zur Geistigen Welt – Stelle deine Fragen und erhalte Führung.


Je nachdem aus welcher Tradition, Denk-, Glaubens- oder Forschungsrichtung bzw. Berufsfeld jemand kommt, werden ganz unterschiedliche Begriffe angewandt. Dabei ist den meisten Menschen gar nicht bewusst, dass sie, wenn sie von bestimmten Dingen sprechen, die Geistige Welt meinen (und vielleicht sogar subtil schon wahrnehmen).

Im Folgenden werde ich dir die wichtigsten und geläufigsten in diesem Kontext verwendeten Bezeichnungen bzw. Synonyme für die Geistige Welt nennen und näher erläutern.

Die Geistige Welt als Energie- und Wissensspeicher

In dieser Betrachtung wird davon ausgegangen, dass die Geistige Welt ein riesiger intelligenter Speicher sowie eine energetische Wahrnehmungswelt ist. In diesem/-er sind alle Ereignisse, Erfahrungen und Erlebnisse sowie sämtliche Gedanken, Emotionen, Gefühle, Erinnerungen (aus der Vergangenheit und Gegenwart), aber auch (Voraus-) Ahnungen und sogar mögliche (Zukunfts-) Visionen der gesamten Menschheit und des gesamten Universums abgespeichert. Diese hiesige unendliche Daten- und Energieansammlung besteht wiederrum aus unterschiedlichen Schwingungsfeldern, Informationssystemen, Frequenz- und Bewusstseinsebenen.

Viele Menschen sprechen von ihr in diesem Kontext als das Allumfassende Ganze, Universum (oder sogar Universen), Kosmos, göttliche Ur- oder Schöpfer Quelle. Es werden auch Begriffe wie Quantenfeld/-er, morphisches bzw. morphogenetisches Feld (nach R. Sheldrake) oder (all-) wissendes Feld verwendet.

Von Einigen werden auch Begriffe wie das kollektive Unbewusste (nach dem Psychologen C. G. Jung benannt), Buch des Lebens, Akasha Chronik oder Kosmische Bibliothek bzw. Bibliothek des Universums benutzt.

Die Geistige Welt als Bewusstseinsfeld von Bewusstheiten

In dieser Perspektive geht man davon aus, dass die Geistige Welt aus bestimmten Wesenheiten oder -arten besteht, die sich sich selbst bewusst sind, aber keinen – wie wir Menschen – materiellen, sichtbaren Körper, sondern nur einen feinstofflichen, (für die physischen Augen) unsichtbaren Körper besitzen.

Anmerkung: Ich beziehe mich hier ausschließlich auf die sog. lichtvolle Ebene.

Die Wesen aus dieser Sphäre verfügen über unendliches weises Wissen und bestehen ihrerseits auch wiederrum aus unterschiedlichen (Licht-) Energien bzw. Schwingungen. Sie respektieren stets unseren freien Willen und schenken uns liebevolle Botschaften, Kraft, Sicherheit, Vertrauen, Ruhe, Frieden und Zuversicht (u.v.w.m.), wenn wir offen sind und diese Unterstützung auf unserem (Seelen-) Weg bereitwillig zulassen.

Für Manche besteht diese außersinnliche Realität somit eher aus bestimmten unverkörperten Energie- bzw. kosmischen Wesen – auch bekannt als Sternenwesen oder Sternensaat (engl. starseed). Man sagt auch Feinstoff-, Geist- oder Lichtwesen dazu. Einige bezeichnen diese auch als Helfer des Lichts oder allgemein als kosmisches bzw. höheres Bewusstsein oder Bewusstheit.

Dazu zählen, um nur einige Beispiele zu nennen…

Göttinnen oder Götter, Außerirdische oder Planetare Wesen (wie z.B. die Plejaden, Sirianer, Arkturianer etc.), Atlanter oder Atlantische Seelen, Avatare, persönliche Geistführer oder das Geistige Team bzw. Geistige Führung, (Erz-) Engel und persönliche Schutzengel, Aufgestiegene Meister (wie z.B. Buddha, Jesus, Maria Magdalena, St. Germain etc.). Hierzu zählen weiter Krafttiere, Naturwesen (wie Naturgeister, Naturengel, Elfen, Feen, Gnome etc.) sowie die Seelen Verstorbener, welche auch als sog. Spirits oder Ahnen bezeichnet werden.

Zu dieser Ebene gehört auch der lichtvolle (hochschwingende) Anteil des Menschen: das sog. höhere Selbst (Higher Self) oder wahre Selbst. Ein anderer Begriff dafür ist auch Seele. Diese(s) ist unsere individuelle, persönliche Anbindung an die (lichtvolle) Geistige Welt. Das höhere Selbst sowie die Seele sind in ihrem reinen Wesen sogar ein Bestandteil dieser feinstofflichen Welt, da sie ihren Ursprung dort haben.

In unserem wahren Wesenskern
kommen wir alle aus derselben Quelle.

Die Geistige Welt im umgangssprachlichen Gebrauch

Hier kommen Begriffe wie Intuition, Bauchgefühl, Innere Stimme, Sechster oder Siebenter Sinn, Vorahnung, Drittes Auge, Geheimes Wissen, (Innere) Weisheit, Inneres Wissen oder Innere Wahrheit, Innerer Meister, das Unbewusste oder Unterbewusstsein sowie der Große Geist (Spirit) zur Geltung.

Die gleiche Kraft, die die Welt erschaffen hat, ist der Urgrund des Lebens. Das Leben ist nicht körperlich oder stofflich – das Leben ist Geist, und wo Geist ist, ist Leben.

Aus: “Der sinnliche Draht zur geistigen Welt”

Religiöse Menschen bezeichnen die Geistige Welt – je nach religiöser Ausrichtung – ganz allgemeinhin als das Göttliche, Gott oder Schöpfer (der Vater/ Herr im Himmel), Allah, Maria, Brahman, Adonai, … etc.

In Bereichen wie Reiki, Quantenphysik o.a. spricht man hier eher von kosmischer bzw. universaler Energie, Schöpferenergie, starker Lichtenergie oder höheren Schwingungsfrequenzen.

Als Geistige Welt wird umgangssprachlich auch die Welt bezeichnet, in welche die Seele nach dem Tod des Menschen übergeht und dort “weiterlebt”. Diese nennt man dann Jenseits – während unsere Welt auf der Erde für das Diesseits steht. Manche sagen dann auch: “Der Verstorbene oder seine Seele ist in den Himmel gegangen!”

In dieser Betrachtungsweise wird davon ausgegangen, dass die Seele (der göttliche Anteil des Menschen, also das wahre oder höhere Selbst) unsterblich ist und sich – je nach Seelenplan oder Seelenaufgabe – (immer wieder) auf der Erde inkarniert. Das bedeutet, dass die Seele dann – auf materieller Ebene – im Körper eines Menschen oder Tieres (wieder) geboren wird. Diesen Vorgang nennt man Re-Inkarnation. Es gibt allerdings auch Seelen, die das nicht mehr tun, sondern in der immateriellen Geistwelt verbleiben (diese werden i.Ü. als sog. Aufgestiegene Meister bezeichnet). Manche gehen auch davon aus, dass bestimmte Gottheiten oder Lichtwesen im materiellen Körper inkarnieren können.

Vermutlich gibt es noch eine ganze Reihe weiterer solcher Begrifflichkeiten.

Allein dein Glaube bestimmt,
was für dich existiert und was nicht.

Wenn ein Mensch sich dieser Welt plötzlich bewusst und gewahr wird (z.B. durch einen Schicksalsschlag, Krankheit, den Verlust von Job oder eines geliebten Menschen, Unfall, Schock-/ Nahtoderlebnisse, einprägsame übersinnliche Erfahrungen, Meditation, außergewöhnliche Naturereignisse etc.) spricht man hier von einem sog. Spirituellen Erwachen, Aufwachmoment oder einer Bewusstseinserweiterung.

Ausprägungen und Formen des Zugangs zur Geistigen Welt

Was ist ein Medium und was bedeutet Medialität?

Ein Mensch mit der Gabe, mit den oben erläuterten Schwingungs-, Wissens-, Bewusstseinsfeldern und Wesenheiten in Verbindung treten zu können, wird landläufig als Spirituelles Medium bezeichnet, weil er oder sie sich zur Verfügung stellt, um spirituelle Informationen (z.B. in Form von Botschaften, Visionen oder Energien) zu übermitteln.
Im Lateinischen bedeutet das Wort “medium” (als Substantiv) “Mittel, Mittelpunkt oder Vermittelndes” und das lateinische Wort “medius” (Adjektiv) heißt soviel wie “mitten, in der Mitte, dazwischenliegend, unparteiisch, neutral, wahrlich”. Hieraus lässt sich auch die Bedeutung oder besser Aufgabe eines Mediums ablesen. Er oder sie ist sozusagen in dieser Funktion ein Übermittler, Vermittler oder fungiert als Brücke: zwischen der beschriebenen feinstofflichen Wahrnehmungswelt und der für uns Menschen wahrnehmbaren grobstofflichen Realität.

Medialität ist somit eine Form von sehr feiner (feinstofflicher) Sinneswahrnehmung und bezeichnet in diesem Sinne die Fähigkeit oder Gabe, bestimmte Informationen, Impulse, Vorahnungen oder Eingebungen aus den o.g. geistigen Ebenen zu empfangen und zu übertragen. In diesem Zusammenhang werden ebenso die Begriffe mediale (Para- bzw. Psi-) Fähigkeiten (auch als Psi-Phänomen bekannt) benutzt.

Unterschied zwischen Channeling und Medialer Beratung

Man bezeichnet diese Form der Übertragung auch als Channeling (Kanalisieren) und den Übermittler – also das Medium – als Channel (Kanal). Bei dieser Form der Übertragung können auch bestimmte unverkörperte Wesenheiten oder die Seele Verstorbener durch das Medium direkt sprechen oder agieren. Hierfür werden eher Begriffe wie Channel Medium, Trance Medium, Jenseitsmedium o.ä. verwendet.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, mit der (lebenden, verkörperten) Seele, dem Energiefeld (Aura, Chakren etc.) oder der Psyche, dem Unterbewusstsein (Gefühle und Gedanken) sowie mit bestimmten Seins- bzw. Persönlichkeitsanteilen (z.B. mit dem Inneren Kind) des Gegenübers Verbindung aufzunehmen. Ebenso können Botschaften und Schwingungen von dessen “Geistigen Team” aus der Geistigen Welt übermittelt werden. Für diese Form der Übertragung taucht häufig die Bezeichnung Mediale Beratung auf. Hier spricht man dann eher von einem Sensitiven Medium, Psychic Medium oder Soul Medium. Es wird hierbei auch nicht direkt gechannelt, sondern das Medium bzw. der/ die mediale Berater/ In teilt seine/ ihre Wahrnehmung mit, ohne dass bestimmte Wesen durch sie oder ihn sprechen.

Was ist und macht ein Soul Medium? Antworten auf ungelöste Fragen

Alternative Bezeichnungen…

Andere Namensverwendungen, welche in ihrer Funktion ähnlich eines Mediums oder medialen Beraters agieren sind Intuitive/r, Sensitive/r, Psychic, Schamane/In, Medizinmann/-frau, Heiler/In, Geistheiler/In, (Hohe-) Priester/In oder Prophet/In. Archetypische Namen sind: Magier/-in, Seher-/ in, Wissende/-r etc.

Exkurs: Alte Adels- und Königshäuser oder auch Regierungen und Politiker hatten schon immer (bis heute) solche persönlichen Berater/ Ratgeber/ Heiler oder Personen ihres Vertrauens, um ungelöste Fragen oder Konflikte zu klären, Lösungen oder Strategien für verschiedenste Vorhaben zu entwickeln und Heilung für ihre körperlichen Leiden oder Krankheiten zu finden.

Was sind Hellsinne?

Solche Menschen – wie oben beschrieben – verfügen zumeist über stark ausgeprägte mediale, sensitive oder intuitive Sinne, welche auch Hellsinne genannt werden. Diese spezielle Form einer besonders feinen Sinneswahrnehmung bezieht sich auf alle feinstofflichen Wahrnehmungsbereiche, welche mit unseren fünf physischen Sinnen (Fühlen/ Tasten, Sehen, Hören, Riechen, Schmecken) über unsere menschlichen Sinnesorgane (Augen, Ohren, Haut, Zunge, Nase) nicht erfahrbar sind.

Es gibt genau sechs feinstoffliche (Hell-) Sinne, welche wiederrum ihrerseits verschiedene Arten der Medialität bzw. unterschiedliche Formen des Zugangs zur Geistigen Welt ausdrücken: Hellfühlen, Hellsehen, Hellhören, Hellriechen, Hellschmecken und Hellwissen.

Hierzu ist allerdings Folgendes anzumerken:

JEDER Mensch verfügt mehr oder weniger über solche Hellsinne oder Fähigkeiten. Sie sind in gewisser Weise sogar natürlich. Indigene Naturvölker bestätigen dies auch, indem sie seit Jahrtausenden ganz intuitiv traditionelle – das sind zumeist spirituelle – Praktiken und Rituale ausführen sowie über uraltes, überliefertes (Heil- ) Wissen verfügen. Wir – in der (über-) zivilisierten Welt – haben dieses Wissen und den Zugang dazu jedoch verloren, vergessen oder verlernt bzw. wurde uns dieses in der tradierten Form von Erziehung, Schule, Studium etc. nicht (mehr) beigebracht. Ich gehe aber davon aus – in Bezug zu dem, was ich in unserer gesellschaftlichen Entwicklung wahrnehme -, dass sich dies seit einigen Jahren ändert und transformiert bzw. sich immer mehr Menschen (wieder) zurückbesinnen.

Bei manchen Menschen ist die Gabe, mit der Geistigen Welt in Verbindung zu sein und Informationen, Inspirationen, Zukunfstendenzen sowie Energien und Schwingungen daraus abzurufen, allerdings stärker oder feiner ausgeprägt. Diese Menschen finden sich auch oft unter den Begriffen: Hochsensible, Hochsensitive, Hochempathische oder auch Hochbegabte wieder. Andere Bezeichnungen sind: Indigo-Menschen (oder Indigo-Kinder, Indigo-Erwachsene bzw. Indigo-Seelen), Sternenkinder, Kristallkinder etc.

Was zeichnet Hochsensible, Hochsensitive oder Hochbegabte aus?

Diese Menschen besitzen ein sehr kreatives, komplexes, visionäres und unabhängiges Denkvermögen. Auch verfügen sie zumeist über eine sehr sensuelle oder auch übersinnliche Form der Wahrnehmung, welche für sie sogar als “ganz normal”, zum Teil jedoch auch als belastend empfunden wird. Weil auf sie permanent unendlich viel einströmt und auf sie wirkt. Oft fühlen sie sich auch von ihrer Umwelt genau deshalb unverstanden, da diese ihr außergewöhnliches Bewusstsein nicht richtig verstehen, glauben oder nachvollziehen kann. Diese zutiefst empfindsamen, sensiblen und ebenso hochempathischen Menschen müssen dann erst einmal lernen, sich gesund von ihren Eingebungen und Sinneseindrücken wieder abzugrenzen bzw. ihren Dauerempfang abzuschalten. Gleichzeitig kann es aber auch hilfreich sein (und meistens ist das auch ihre Bestimmung), sich in ihrem Anders- oder “So-Sein” zu akzeptieren, ihre besonderen Gaben und Fähigkeiten anzunehmen sowie diese sinnstiftend (für sich selbst und Andere) zu nutzen, indem sie den Schatz, der darunter verborgen ist, entfalten. Deshalb spricht man hier auch von “Fluch und Segen in einem”.

Tätigkeitsformen, welche Zugang zur Geistigen Welt herstellen und nutzen

Werden diese Fähigkeiten und Kompetenzen jedoch in bewusster Eigenverantwortung professionell für Andere ausgeübt und angewandt, so spricht man von dieser Tätigkeit als Mediale Arbeit, Channeln, Telepathie ausüben, Seelen– oder Gedanken Lesen (Soul Reading), Gesichtslesen (Face Reading), Aura Lesen (Lesen des Energiefeldes oder Psychic Reading), eine (spiritistische) Séance abhalten oder (schamanische) Seelenreise durchführen etc.

In beruflichen Bereichen tauchen hier neben dem Begriff der bereits erläuterten Medialen Beratung weitere Bezeichnungen auf wie: Spirituelle Lebensberatung, Sensitive mediale Beratung, Morphisches Feld Lesen (MFL), Akasha Chronik Lesung oder Akasha Chronic Reading, Mediales sensitives Reading, Mediale Seelenberatung, Soulcoaching, Spirituelles Coaching, Spirituelles oder Energetisches Heilen, Systemische Aufstellungen, Energie übertragen, Handauflegen, geistiges Heilen, mediales oder intuitives Malen und Schreiben, Kartenlegen (Tarotkarten und ähnliches), Rückführung in Vorleben bzw. Reinkarnationstherapie, Remote Viewing (Sachverhalte über einen Ort herausfinden), Profiling (Persönlichkeitserstellung) u.ä.

Auch hier ist wieder erkennbar, wie viele verschiedene (Tätigkeits-) Bezeichnungen es gibt, die alle jedoch dasselbe Ziel verfolgen: eine Verbindung zur Geistigen Welt oder zum Energiefeld des Gegenübers herzustellen, daraus Zeichen oder Energien wahrzunehmen und an den Empfänger durch- bzw. weiterzuleiten.

Ich habe für mich und meine Tätigkeit den Begriff Intuitive Life Coaching | Soul Medium gewählt, da meine stärksten Kompetenzen meine Intuition, Hochsensitivität und Hochempathie sind. Eine meiner größten Stärken besteht darin, auf der Ebene der Seele(n) bzw. Psyche sowie im Unterbewusstsein meiner Klienten Informationen und Energien wahrzunehmen. Auch habe ich eine direkte Verbindung zur Geistigen Welt, über die ich ebenfalls hilfreiche Informationen abrufen und bei Bedarf auch channeln kann.

Im Grunde sind alle Namen für dieses “Sein” oder die Art des Zugangs gleichbedeutend.

Meine Sicht und Erfahrung zur Geistigen Welt

Für mich wichtig ist das tiefe gefühlte Wissen um deren Existenz und Wirkung sowie die Erkenntnis, dass es neben der von uns Menschen erfahrenen Realität noch andere “Realitäten”, “Welten” und Möglichkeiten der Wahrnehmung gibt. In meinen medialen Readings habe ich zudem unzählige Mal erlebt und das Feedback erhalten, dass ich Dinge wahrnehme, die ich definitiv nicht wissen kann. Und trotzdem weiß ich es…

Wenn du auch hochsensibel, hochsensitiv, hochempathisch und eine mediale Veranlagung oder Begabung hast,
so kennst du das vielleicht!?

Lange war mir das allerdings nicht bewusst. Aufgrund meiner eigenen Hochsensibilität, Hochsensitivität und Hochempathie seit meiner Kindheit war diese Welt und das Empfangen sowie Empfinden bestimmter Informationen und Wahrheiten einfach normal für mich. Auch der Glaube an “den lieben Gott”, meine (Schutz) Engel und viele weitere hilfreiche geistige Kräfte, zu denen ich als Kind regelmäßig sprach oder betete, halfen mir, besonders schwierige Zeiten meines Lebens zu bewältigen – bis heute! Ebenso nutze ich das Intuitive Schreiben schon immer für mich, um Hinweise und Antworten auf meine Fragen, aktuellen Herausforderungen sowie für meine nächsten Schritte im Leben zu erhalten.

Alles dient der Entwicklung der Seele

Doch all dies tat ich nicht im Bewusstsein, dass ich hier bereits stetig mit der Geistigen Welt im Kontakt war und sie für mich positiv nutzte. Erst mit Anfang 30 (das war vor ca. 11 Jahren) entdeckte und erfuhr ich schließlich, dass diese – für mich eigentlich ganz natürliche Wahrnehmung – eine besondere mediale Begabung ist. Auf Empfehlung öffnete ich mich diesen Fähigkeiten bewusst und machte dann auch erste Erfahrungen als Medium – dabei war mein erstes Erlebnis sogar ein Jenseitskontakt.

Schließlich habe ich in der Medialität meine Berufung entdeckt und übe diese nun seit über 9 Jahren erfolgreich aus. Wenn dich dazu mehr interessiert, dann schaue dir gern wundervolle Klientenstimmen an oder informiere dich zu meiner Arbeit.

Sinn und Nutzen der Verbindung zur Geistigen Welt

Hier möchte ich die wichtigsten Punkte nennen, wozu die Geistige Welt allgemein dient und was sie Positives in deinem Leben für dich selbst oder Andere sowie für deine/ eure (Seelen-) Entwicklung bewirken kann, wenn du deiner inneren Führung und Unterstützung durch die Geistige Welt ver-traust und es zulässt.

Sinn und Nutzen:

  • (Wieder-) Entdecken und Erkennen des wahren Selbst: Das heißt, wir alle sind in Wahrheit geistige, feinstoffliche, unsterbliche, spirituelle (Seelen-) Wesen und Bewusstsein, die in einem menschlichen, sterblichen Körper inkarniert sind, um hier auf der Erde die Erfahrung des Menschsein sowie aller dazugehörigen Emotionen und Gefühle zu machen. Die höchste Erfahrung und Bewusstseinsebene ist dabei die bedingungslose Liebe, welche der sog. Erleuchtung sehr nahe kommt.
  • (Rück-) Verbindung mit dem wahren Ursprung und der Seelenfamilie/ -Herkunft: Dies beinhaltet die Erkenntnis, dass alles in Einheit und All-Eins (mit Gott) ist. Man sagt auch: “Alles ist eins” oder “Alles ist miteinander verbunden”. Diese Verbundenheit hilft, das Verbundensein mit dem Ganzen, dem Gesamtgefüge der schöpferischen Existenz und kosmischen, universalen Energie, mit dem gesamten Sein und somit auch mit der sog. “All-Liebe (Gottes)” wieder zu spüren.
  • Sinn im Leben finden: Die Verbindung mit der Geistigen Welt kann den eigenen Seelenplan, die Berufung und Lebensaufgabe aufzeigen sowie in die Umsetzung dessen führen. Andere Begriffe sind auch (Seelen- oder Lebens-) Mission bzw. Bestimmung etc.
  • Rückführung zu Vorleben: Informationen zu und Erinnerung an frühere (Seelen-) Leben und Hilfestellung für das aktuelle Leben erhalten
  • Persönlichkeitsentwicklung, Potenzialentfaltung und Entwicklung der eigenen Spiritualität/ Medialität bzw. seelisches Wachstum
  • Erkennen von aktuellen (Seelen-) Themen und Herausforderungen
  • Lösungsmöglichkeiten, Wege und Hinweise bekommen, wie eine Situation optimal gemeistert werden kann
  • Orientierung und Klarheit bei ungeklärten, ungelösten Fragen und Themenstellungen oder in schwierigen Entscheidungssituationen
  • Ratsuche bzw. Rat erhalten, indem Botschaften empfangen werden können
  • Führung, Impulse und Eingebungen erhalten (z.B. “Welche Bedeutung hat…?, “Was ist der nächste Schritt?”, “Was hat die höchste Priorität?”, “Welche Verantwortung besteht hier?” „Welche Entscheidung ist die Richtige/ soll getroffen werden?“)
  • Persönlichkeitsanalyse: Charaktereigenschaften, frühere (auch karmische) Prägungen sowie besondere Begabungen, Stärken, Talente und Fähigkeiten wahrnehmen
  • Lösen innerer Blockaden, Beschränkungen, Hürden, Hemmnisse und Störfaktoren
  • Karma bzw. karmische Themen erkennen
  • Auflösung von (karmischen) Verstrickungen und Blockaden zwischen mehreren Menschen
  • Erkennen von Seelenpartner Themen und Aufgaben (z.B. Dualseelen, Zwillingsflammen etc.)
  • Telepathie undSeelen Mediation“: Kommunikation mit dem Unterbewusstsein anderer Menschen (Gefühle und Gedanken wahrnehmen) oder mit deren Seele
  • Telepathische Tierkommunikation
  • Identifizierung sowie Befreiung, Reinigung und Schutz von/ vor Fremdenergien und -beeinflussung
  • Energieübertragung und Energetische Heilarbeit und/oder Heilbehandlung
  • Erkennen von (psychosomatischen) Krankheitsursachen
  • Kontakt mit Verstorbenen: Trauerverarbeitung und -begleitung, Klärung noch offener Fragen, Trostspende
  • Selbstcoaching: Klarheit, Innere Sicherheit, Kraft und Selbstvertrauen finden sowie Auflösung eigener Themen und Schwierigkeiten
  • Selbstheilung (Aktivierung der Selbstheilungskräfte) und energetische Eigenbehandlungen

Du bekommst sofort klare Führung, mit der du leichter, effektiver und schneller deinen Weg gehen, aber auch bestehende Herausforderungen, Konflikte oder Blockaden lösen kannst.

Mögliche Ergebnisse und positive (Aus-) Wirkungen auf Körper, Geist und Seele:

  • Stärkung und Stabilisierung von Körper, Geist und Seele
  • Steigerung von Gesundheit, Vitalität, Zufriedenheit und Lebensfreude
  • Schwingungs- und Energieerhöhungen / Zufluss an positiver Energie
  • Neues Wissen und Bewusstseinserweiterung durch neue Erkenntnisse, Informationen und (erhöhte Sinnes-) Wahrnehmung
  • Steigerung der Kreativität durch vermehrt kreative Einfälle oder Eingebungen
  • Mehr Motivation und Inspiration
  • Bessere Wahrnehmung, Stärkung und Training der eigenen Intuition sowie der Hellsinne
  • Zustand und Erleben von Flow, Erfüllung, Balance und Harmonie
  • Innere Ruhe, Gelassenheit, Frieden und Glückse(e)ligkeit (engl. bliss)

Aus meiner langjährigen persönlichen und beruflichen Erfahrung heraus kann ich alle Inhalte und deren Wirkung in der Praxis bei mir selbst als auch bei meinen Klienten bestätigen.

Die Kraft, die in [dir] wohnt, ist die Kraft des Geistes, die sich durch [deine] Seele ausdrückt – und sie selbst ist ein Teil des Großen Geistes, der [dich] befähigt, am endlosen Vorgang der Schöpfung teilzuhaben. [Du kannst] zu jeder Zeit aus dieser ungeheuren Kraft des Geistes schöpfen…

Aus: “Der sinnliche Draht zur geistigen Welt”

Kontaktaufnahme und Empfang medialer Botschaften

Nun möchtest du wissen, wie du (selbst) in Kontakt mit der Geistigen Welt kommen, sie spüren oder sehen und daraus schöpfen kannst? Dann nutze gern meine 3-teilige geführte Meditation dafür. In dieser kannst du eigenständig eine Verbindung herstellen, um Zeichen aus der Geistigen Welt sowie Botschaften, Energien und Informationen daraus bitten:

Du bist bereits Medium, Coach, Berater oder willst es gern werden?

Du möchtest deine – vielleicht erst neu entdeckten – medialen, sensitiven Fähigkeiten in deiner Arbeit mit Klienten erfolgreich (aus-) üben, anwenden oder optimal nutzen und verstärken? Dann könnte dieses Tutorial-Skript genau richtig für dich sein:

Anleitung zur
Verbindung mit der
Geistigen Welt:
Lerne deine Medialität
richtig anzuwenden
in der Arbeit
als Berater, Coach
oder Medium

MEHR ERFAHREN!


Dich interessiert, wie ich medial arbeite sowie mit der Geistigen Welt in Verbindung gehe und wie du davon profitieren kannst:

Wenn du noch Fragen zum Thema hast oder Unterstützung benötigst, ich bin gern für dich da.

Keiner geht deinen Weg, wenn du ihn nicht gehst. Mein Ziel ist deine Freiheit und Selbstmeisterung!

Vielleicht interessiert dich auch...

2 Kommentare

  1. Göber says:

    Ich bin selbst sehr medial.Leider konnte ich mich selbst noch nicht
    Geistig befreien und endlich selbst sein.Konnte schon vielen helfen
    Nur nicht mir.

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. Das ist ja wunderbar, dass du selbst auch medial bist und diese Fähigkeiten bereits einsetzt. Ja, ich verstehe dich sehr gut. Für uns selbst brauchen wir meistens eine neutrale dritte Person, die uns unterstützt. Aber die lichtvolle Geistige Welt kann uns zu genau den richtigen Menschen führen, die auch uns helfen können. Ebenso hat dein Glaube und Wille eine starke Kraft und Macht. Wenn du selbst davon überzeugt bist und die bewusste Entscheidung triffst für deine Selbstbefreiung, dann wirst du dies auch schaffen! Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass es dir bald gelingen möge. Alles Liebe für dich und deinen Weg, Julia

Kommentare sind geschlossen.